Privatinseln kaufen in der Atlantikregion Europas

Bei Sonnenschein sind die Inseln Nordeuropas in ihrer Schönheit kaum zu übertreffen. Aber das Klima ist wechselhaft, und viele Inseln verzeichnen reichlich Niederschlag. Aber die unterschiedlichen Wetterbedingungen und die damit verbundene unterschiedliche Lichteinstrahlung haben auch ihren besonderen Reiz, denn sie lassen die Inseln immer wieder anders aussehen. Dramatische Bergketten, Wasserfälle und Fjorde – atemberaubende Natur, wie sie typisch ist für die Inseln entlang der Atlantikküste und vor Skandinavien. Irlands Inseln hingegen zeichnen sich durch weisse Sandstrände und sattgrüne Weiden aus; dank des Golfstroms findet sich sogar subtropische Vegetation. Wem der Sinn nach idyllischen Seenplatten steht, für den bieten finnische Inseln die schönste Auswahl. Auch der schwedische Teil des Baltikums kennt reizvolle Inseln.

Die juristische Situation in diesen Ländern ist eindeutig, und eine Grundstücksübereignung ist im Normalfall kein Problem. In Dänemark und Norwegen jedoch muss ein ausländischer Käufer eine staatliche Genehmigung einholen, die in Grossbritannien, Frankreich und Schweden nicht erforderlich ist.

Viele Inseln im nordeuropäischen Raum, besonders in Grossbritannien und in Irland, sind leicht erreichbar. Eine Ausnahme bildet Skandinavien, doch diese Länder verfügen über eine solide Infrastruktur, was die Inselerschließungen (Süsswasser, Elektrizität,Telefon) erheblich erleichtert.

An der Atlantikküste und in Skandinavien gibt es eine ganze Anzahl privater Inseln. Oft sind sie jedoch schon seit Generationen in Privatbesitz und kommen deshalb selten auf den Markt. Die Preise bewegen sich zwischen 100.000 und einer Million Dollar.

Der Bretagne vorgelagert sind einige der schönsten Inseln ganz Europas. In seltenen Fällen werden Inseln im Ärmelkanal zur Pacht angeboten.

Auf dem europäischen Festland gibt es nur wenige Inseln, und diese sind normalerweise teuer. Im Genfer See kam kürzlich eine Insel mit einer herrlichen Hausbebauung zum stolzen Preis von 10 Millionen Schweizer Franken auf den Markt . Auch in Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden gelangen solche Festlandsinsel gelegentlich auf den Markt. In Deutschland gibt es einen kleinen Markt für Inseln in Seen, im Rhein und in der Ostsee.

Seite 1/4
Kontakt

Newsletter

anmelden