Selbstversorger-Inseln

Auf der eigenen Privatinsel einen Gemüsegarten anlegen

Wenn eine Insel dem Eigentümer nicht nur einen Lebensraum, sondern auch Trinkwasser und ausreichend Nahrung bieten kann, um sich gesund ernähren zu können, sprechen wir von einer Selbstversorger-Insel.

Jede Familie, die schon einmal versucht hat, ohne den Zukauf von Lebensmitteln auszukommen, weiß, dass man nach einiger Zeit den für die eigene Versorgung besten Weg findet, zu wirtschaften. Ob man sich nun entschließt, Obst und Gemüse anzubauen, aber Fleisch und Milch auf dem Festland zu erwerben, oder ob man selbst Tiere hält; ob man den Fisch aus den umliegenden Gewässern isst oder den der Fischer aus dem nächsten Ort – wie weit man sich auf der eigenen Insel unabhängig macht, hängt von der persönlichen Lebensführung und den eigenen Ansprüchen ab. Und auch die Inseltechnik bedarf individueller Planung: Bevorzugt man eine Hightech-Satellitenanlage oder ein schlichtes Telefon, eine Solaranlage oder einen Generator?

Es gibt in fast jeder Klimazone Inseln, die sich als
Selbstversorger-Insel nutzen lassen würden. Eine bewährte Faustregel aus den Siedlerzeiten des 19. Jahrhunderts besagt, dass ein Hektar Land ausreicht, um eine Familie zu ernähren. Egal, ob der Inseleigentümer sich der intensiven Landarbeit annehmen möchte oder auf seinem Eiland die Entspannung sucht – es ist ein erfüllendes Gefühl, auf die Reichtümer der Natur zurückgreifen zu können.

Self-Sufficient Farming on a Private Island - The One-Hectare Garden and Farm


Gemäßigtes Klima

Extreme Temperaturen und Niederschläge sind hier selten, die Mitteltemperatur liegt zwischen 0 und 20 °C. Es gibt sommergrüne Wälder, warmtemperierte Feuchtwälder und Steppen. Das milde, aber feuchte Klima mit viel Tageslicht eignet sich gut für den Ackerbau.

Voices of Islanders - Temperate Zone


Subtropisches Klima

Hier herrschen lange, sehr warme Sommer mit wenig Niederschlag und meist milde und feuchte Winter vor. Die Artenvielfalt der Vegetation ist eher gering: Regengrüne Wälder, Savannen und Halbwüsten wechseln sich ab.

Voices of Islanders - Subtropical Zone


Tropisches Klima

In der wärmsten Klimazone der Erde herrscht das Tageszeitenklima vor: Zwischen Tag und Nacht sind die Temperaturunterschiede größer als die Schwankungen zwischen den monatlichen Durchschnitten. Die Vegetation reicht von immergrünen Regenwäldern bis zu Savannen. Über 40 Prozent der Menschheit lebt in den Tropen – mit steigender Tendenz.

Voices of Islanders - Tropical Zone




Eine Auswahl von Selbstversorger-Inseln weltweit


Selbstversorger-Inseln zu kaufen

Motu Teta, Französisch-Polynesien

Die 9,5 Hektar große Privatinsel Motu Teta befindet sich in Rangiroa (Gemeinde Tiputa), Französisch-Polynesien, 211 Meilen von Papeete und 1½ Stunden Bootsfahrt von Rangiroa entfernt. Die Insel ist leicht zu erreichen und bietet Frischwasser, Strom und hervorragende Unterkünfte.

Zur Insel


Galloo Island, Upstate New York, USA

Die Selbstversorgung dürfte hier kein Problem sein. Die fast 2.000 Hektar große Insel Galloo Island ist ein typisch amerikanisches privates Inselparadies. Mitten im Ontariosee gelegen verfügt Galloo über fruchtbare Erde, eine Herde wilder Hirsche und sogar über eine eigene Stromversorgung. Dank Solaranlagen und Windturbinen muss steht Ihrem Traum von einem autarken Leben nichts mehr im Wege.

Zur Insel


Isla Porcada, Panama

Isla Porcada ist eine 1.000 Acre (ca. 404,7 ha) große, in Privatbesitz befindliche Insel, die vor Panamas Pazifikküste liegt, nicht weit von der Stadt David (Provinz Chiquiri). Die Insel ist völlig autark und wird derzeit als Urlaubsort und Rinder-/Pferde-Ranch genutzt, während sie gleichzeitig Potenzial für die Nutzung als Golfresort, privates Refugium oder sogar als Gestüt bietet.

Zur Insel


Mouton Island, Nova Scotia, Kanada

Mouton Island hat ein wunderbar mildes atlantisches Klima, mit Temperaturen zwischen 18 und 30 °C von Mai bis Oktober dank des Golfstroms. Darüber hinaus verfügt diese einzigartige Naturschönheit über zwei kleine Süßwasserseen und reichlich Trinkwasser.

Zur Insel


Santa Maria Island, Italien

Die Insel Santa Maria beherbergt Palmen, Seekiefern, verschiedene Pflanzen und Blumen sowie einen Olivenhain - 2016 wurden 1.500 Liter Olivenöl produziert. Es gibt keine Umweltverschmutzung, und alles, was angebaut wird, ist zu 100% biologisch.

Zur Insel


Shore Island, Irland

Die Insel wird derzeit als Viehweide genutzt, die Errichtung eines Hauses sollte kein Problem darstellen. Wasser ist aus einem Brunnen und über eine Wasserleitung vom Festland erhältlich.

Zur Insel


Kontakt

Newsletter

Ja, ich möchte den Newsletter mit Informationen rund um die Welt der Privatinseln erhalten. Falls Sie kein Interesse mehr haben, können Sie sich in jedem Newsletter am Ende abmelden.