Top 7 der schönsten Inseln mit Leuchttürmen

Im vergangenen Jahrhundert wählte man Inseln in Küstennähe oft als Standorte für Leuchttürme, um vorüberziehenden oder heimkehrenden Seeleuten den Weg zu weisen. Seit dieser Zeit ist mit Leuchttürmen auch die Sehnsucht nach einem Ort der Ruhe und des Friedens verbunden.

Damals waren die Leuchttürme bemannt, weil die Technologie den automatischen Leuchtturmbetrieb noch nicht kannte. Manchmal lebte die Familie des Leuchtturmwärters mit auf der Insel, dann gab es neben dem Turm und dem Betriebsgebäude auch ein Wohnhaus.

Als die Elektronik nach und nach die menschlichen Leuchtturmwärter ersetzte, wurden viele dieser Inseln verkauft; nicht in allen Fällen blieb ein Licht zurück, das automatisch betrieben wurde. Viele der neuen, privaten Eigentümer bauten die Leuchttürme in maritime Ferienhäuser um – dem Meer näher zu sein als hier, ist kaum möglich.

Einige dieser Leuchtturminseln lassen sich inzwischen mieten, manchmal finden sich auf ihnen sogar ein kleines Hotel und ein Restaurant. War das Leuchtturmleben früher für eine hart arbeitende und genügsame Familie gemacht, so bietet es heute eine romantische Gemütlichkeit. Stürme und das weite Nichts um einen herum muss man allerdings immer noch lieben.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die sieben schönsten Inseln mit Leuchtturm vor:

Tagomago, Mittelmeer, Spanien



Auf Tagomago finden Sie vor allem Ruhe und Erholung. Auf dieser Insel mit ihren 400.000 Quadratmetern bieten sich lange Abendspaziergänge förmlich an. Umgeben von einzigartiger Natur und türkisblauem Wasser finden Sie hier Ihr persönliches Paradies. Besonders romantisch ist der alte Leuchtturm. Als eine der wenigen Privatinseln im Mittelmeerraum kann Tagomago für Familienurlaube oder geschäftliche Anlässe gemietet werden.

Weitere Informationen zur Vermietung von Tagomago

 

 

Round Island, Michigan, USA



Wunderschön im gewundenen Flusslauf des St. Mary’s River von Michigan gelegen, erstrahlt Round Island mit ihrem Leuchtturm-Domizil und dazugehörigem Grundstück geradezu. Die Fassade des gesamten Gebäudes ist gepflegt und wurde traditionell erhalten. Auch die Inneneinrichtung bietet schicken Komfort – vielleicht für Sie? Machen Sie Round Island zu Ihrem neuen Zuhause!

Weitere Informationen zum Verkauf von Round Island

 

 

East Brother Island, Kalifornien, USA



Die Bucht von San Francisco blieb den spanischen Entdeckern bis 1769 verborgen, weil sie oft in dichtem Nebel lag. Bei klarer Sicht genießt man von East Brother Island aus, wo 133 Jahre lang Leuchtturm und Nebelsignal in Betrieb waren, einen unvergleichlichen Blick auf die Skyline. Und in den fünf Gästezimmern des sorgsam restaurierten Wärterhauses lassen sich Inselfeeling, Leuchtturmabenteuer und Viktorianisches Zeitalter zugleich erleben.

Weitere Informationen zur Vermietung von East Brother Island

 

 

Silver Island, Mittelmeer, Griechenland

Auf Silver Island befindet sich neben traditionellen griechischen Häusern und einer Kirche auch ein wunderschöner Leuchtturm. Genießen Sie das Gefühl von griechischem Inselleben, denn Silver Island ist eine Insel zum Mieten.

Weitere Informationen zur Vermietung von Silver Island

Killantringan Lighthouse, Schottland, GB



Eingebettet in ein wunderschönes Panorama aus tiefblauem Meer und saftig grünen Wiesen liegt das Anwesen rund um den Killantringan Leuchtturm direkt am Atlantik. Die Lage oberhalb eines Kliffs schenkt dem Betrachter atemberaubende Ausblicke.

Weitere Informationen zum Verkauf vom Killantringan Leuchtturm

Île Louët, Bretagne, Frankreich



Im Jahr 1962 wurde der Leuchtturm auf Louët automatisiert und der Leuchtturmwärter in Rente geschickt. Wer heute sein einstiges Wohnhaus mietet, muss sich nicht mehr um Leuchtsignale kümmern, sondern kann sich ganz der wild-romantischen Einsamkeit hingeben.

Rock Island, St. Lawrence River, New York, USA



Rock Island war die erste aus der Gruppe der Thousand Islands im St. Lawrence River, auf der die Vereinigten Staaten 1847 einen Leuchtturm bauen ließen, um den Wasserweg zum Lake Ontario sicherer zu gestalten. Über 50 Jahre lang veränderte man Position und Höhe des Turms immer wieder, bis die Zahl der Schiffsunglücke endlich abnahm.

Kontakt

Newsletter

Ja, ich möchte den Newsletter mit Informationen rund um die Welt der Privatinseln erhalten. Falls Sie kein Interesse mehr haben, können Sie sich in jedem Newsletter am Ende abmelden.