Singita Private Game Reserve

Südafrika | Indischer Ozean & Afrika

Anfrage senden

„Singita Private Game Reserve“, Mitglied bei „Relais & Chateaux“ und mit unzähligen Preisen ausgezeichnet, betreibt drei Safari-Lodges der 5-Sterne-Deluxe-Kategorie und ein Privatcamp am westlichen Rande des weltberühmten Krüger- Nationalparks. Ebony Lodge, Boulders Lodge und das exklusive, separate Castleton Camp liegen im privaten Wildschutzgebiet Sabi Sand Game Reserve. Die Lebombo Lodge mit 21 Suiten liegt innerhalb der Grenzen des Krüger-Nationalparks auf einem exklusiv genutzten Gebiet von insgesamt 15.000 Hektar an der Grenze zu Mosambik.

Richtpreis
(abhängig von der Saison, gebuchten Kategorie und Anzahl der Reisenden):
ZAR 6.800–24.000 pro Nacht/Suite.
Im Preis eingeschlossen:
Unterkunft in einer luxuriösen Suite mit Badezimmer, Innen- und Außendusche, offenem Kamin, privater Veranda und privatem Pool. Täglich drei köstliche Mahlzeiten, die in der Freiluft-Boma, auf dem Holzdeck oder im Speiseraum serviert werden, sowie Tee und Kaffee, örtliches Bier, alkoholische Getränke, Likör, Hausweine, Erfrischungsgetränke und Minibar. Täglich zwei Safaris im offenen Landrover in Begleitung eines Rangers und eines Fährtenlesers – Wanderungen, Spaziergänge und Nachtfahrten ebenfalls in Begleitung erfahrener Fährtensucher (inkl. Getränke während der Safaris). Wäschedienst. Hin- und Rücktransfer zur Landepiste von Singita.

Lage
Singita, in der Sprache der Shangaan „das Mirakel“, liegt in einer hervorragenden Position im Sabi Sand Reservat am Krüger Nationalpark.

Unterkunft
Boulders Lodge
Mitglied bei „Relais & Chateaux“, insgesamt neun großzügige, luxuriöse Suiten mit Kamin, Aussichtsdeck mit Privatpool und Außendusche, Luxus-Badezimmer, Loungebereich, Klimaanlage, Telefon, Minibar u.v.m. Haupthaus mit Rezeption, Restaurant, Bar, Aussichtsplattform, Weinkeller. Weitere Einrichtungen: Spa-Bereich, Fitnesscenter, großer Pool, Souvenirshop.

Ebony Lodge
Neun großzügige, luxuriöse Suiten im Kolonialstil, mit Kamin, Aussichtsdeck mit Privatpool und Außendusche, Luxus-Badezimmer, Loungebereich, Klimaanlage, Telefon, Minibar u.v.m. Haupthaus mit Rezeption, Restaurant, Bar, Aussichtsplattform, Weinkeller, Bibliothek. Weitere Einrichtungen: Spa-Bereich, Fitnesscenter, großer Pool, Boma, Souvenirshop.

Castleton Camp
Privatcamp, nur komplett buchbar für maximal 12 Gäste. Das Camp besteht aus dem Haupthaus und vier Cottages mit insgesamt sechs Schlafzimmern mit Bad/WC. Haupthaus mit großem Wohn- und Essbereich, Kamin, überdachtem Patio mit Billardtisch, großer Gartenanlage mit Pool, Liegestühlen, Sitzgarnituren u.v.m.; ideal für kleine Gruppen.

Lebombo Lodge
Neu eröffnete Designer-Lodge innerhalb des Krüger-Nationalparks, insgesamt 21 luxuriöse Suiten im Loft-Stil, kombinierter Wohn/Schlafbereich, Bad mit Innen- und Außendusche, 360°-Glasfassade mit Blick auf den Nwanetsi- oder den Sweni-Fluss, Veranda mit Tagesbett, Klimaanlage, Telefon, Minibar u.v.m. Haupthaus mit Rezeption, Restaurant, Bar, Weinkeller. Weitere Einrichtungen: Spa-Bereich, Fitnesscenter, großer Pool, Souvenirshop.

Verpflegung
Das Kulinarische wird in Singita groß geschrieben. Erlesene Speisen, südafrikanische Spitzenweine, persönlicher Service und ein traumhaftes Ambiente lassen keine Wünsche offen. In der Übernachtungsrate sind alle Mahlzeiten und Getränke inklusive (ausgenommen französischer Champagner).

Aktivitäten
Das Naturerlebnis und die Safariaktivitäten stehen in Singita – bei allen Annehmlichkeiten und allem Luxus der Lodges – im Vordergrund und schenken den Gästen unvergessliche Momente. Es werden täglich zwei Game Drives im offenen Geländewagen durchgeführt, die jeweils mit maximal sechs Gästen pro Fahrzeug von einem erfahrenen Ranger und einem Tracker (Fährtenleser) begleitet werden. Darüber hinaus werden täglich begleitete Fußsafaris angeboten (wetterabhängig). Die Wildbeobachtungen sind in der Übernachtungsrate enthalten.

Reisezeit
Eine „beste Reisezeit“ gibt es in Südafrika nicht. Das Land hat das ganze Jahr über (bei meist angenehmem Klima) etwas zu bieten. Südlich des Äquators gelegen, fallen hier die Jahreszeiten anders, als wir es gewohnt sind: Sommer ist hier um Weihnachten, Winter im Juli. Jede Jahreszeit hat aber ihre speziellen Vorzüge.
Der Winter (Mitte Juni bis Mitte September) ist die beste Zeit für Wildbeobachtungen. Weil das Wasser dann knapp ist, kommen in den Wildreservaten die Tiere zum Trinken an die Wasserstellen. Das Gras ist trocken und die meisten Bäume und Sträucher sind ohne Laub; beste Beobachtungsmöglichkeiten.
Der Sommer (Mitte Dezember bis Mitte März) bringt im Binnenland manchmal sehr hohe Temperaturen, die aber bei der extremen Trockenzeit gut erträglich sind. Der Herbst hat meist angenehme Temperaturen und nur geringe Niederschläge. Der Frühling mit milden Temperaturen und geringeren Niederschlägen ist ein Fest für alle Blumenliebhaber, die im August/September im Namaqualand im Nord-Kap sowie im Westen der Provinz West-Kap das vielgepriesene „Blumenwunder“ erleben können.

Anreise
Flughafen Skukuza ca. 35 km, Hazywiew ca. 75 km, Nelspruit ca. 150 km, Johannesburg ca. 500 km.

Weitere Objekte

Kontakt

Newsletter

Ja, ich möchte den Newsletter mit Informationen rund um die Welt der Privatinseln erhalten. Falls Sie kein Interesse mehr haben, können Sie sich in jedem Newsletter am Ende abmelden.